HOME LINK Leer

MENÜ VMKW

logo MRA 170

Großer Galaabend Im Casino Baden

 

Vor 90 Jahren, am 27. Jänner 1927, wurde die „Vereinigung für Magische Kunst Wien“ im Artistencafé in der Praterstraße gegründet. Es bedarf keiner großen Rechenkünste um zu realisieren, dass von den Gründungsmitgliedern niemand mehr am Leben ist. Nur der talentierte Manipulator MIGO (Dipl. Ing. Kurt Mikulits) hätte es fast geschafft, bei den Feierlichkeiten dabei zu sein: Er verstarb als letzter der alten Garde im Jahr 2015.

Doch so ein Jubiläum ist kein Anlass für morbide Gedanken, im Gegenteil: In einem für Zauberklubs eher schwierigen Umfeld gab die VMKW am 10. und 11. November 2017 ein kräftiges Lebenszeichen ab. Nicht jeder Zauberklub ist im Stande, für zwei feierliche Galas an zwei Abenden je 14 kompetente Close-Up Magier aufbieten zu können, neben einer Bühnenshow mit Allgemeiner Magie, Manipulation und Großillusionen.

Die Feierlichkeiten fanden in einem exklusiven Umfeld statt, im eleganten „Casineum“ des Casino Baden, und waren mit je 140 Zuschauern restlos ausverkauft. Alle Bedenken, ob sich genug Gäste finden würden, denen ein magischer Abend mit Show, Gourmet-Viergangmenü und 20 Euro Casinochips 95 Euro wert ist, hatten sich als unbegründet erwiesen.

Casineum 02Casineum

 

 

 

 

 

 

 

Nach der Vorspeise wurde der Abend wurde durch ein von Walter Dopplinger eigens produziertes Video eröffnet. Er hatte sein Filmarchiv durchforstet und zeigte in flotter Abfolge kurze Videoclips der vielen Wettbewerbs-Preisträger der VMKW aus dem letzten halben Jahrhundert. Für alle, die nicht dabei waren: Das Video ist auf www.vmkw.at zu sehen.

90 jahre vmkw imagefilm

Wladimir aus Slowenien eröffnete dynamisch mit Spazierstöcken, Geldscheinen und verschwindendem Radio.

Wladimir

 

 

 

 

 

 

Nach den Begrüßungsworten von Präsident Willi Seidl schwärmten die 14 Close-Up Magier aus und unterhielten die Gäste an ebenso vielen Tischen.

Willi Seidl 01

 

 

 

 

 

 

Dann wechselten sich Kulinarik und Zauberkunst ab. Rudi Heuer und Roman Felix gaben der Show durch eine humorvolle Doppelconférence den Rahmen und zauberten mit Zeitungen, einem Plastikgebiss und rohen Eiern.

Romy Rudi

 

 

 

 

 

 

Danach hatte der Manipulator Allegro (DDr. Klaus Wiedermann) seinen Auftritt und bewies, dass man auch ein heutiges Publikum mit Old-School Manipulationen begeistern kann, wenn man sie so makellos darbietet.

Allegro

 

 

 

 

 

 

 

Dann war es Zeit für die „Magische Überraschung“, für Gastvorführungen die in keinem Programmheft gestanden waren. Am Freitag war das ein Act, der inzwischen ohne Übertreibung zur Weltspitze gezählt werden muss: Thommy Ten und Amélie van Tass, die regierenden Weltmeister der Mentalmagie. Sie verursachten mit einem Buchtest und mit ihrer unglaublichen „Zwei Personen-Gedankenübertragung“ fassungsloses Staunen.

Tommy Then und Ammelie 02Tommy Then und Ammelie 01

 

 

 

 

 

 

Weil Thommy und Amélie am Samstag nach Las Vegas jetten mussten, sorgte bei der zweiten Gala ein nicht minder prominenter Künstler für Begeisterung: Tricky Niki bewies wieder einmal, warum ihn viele für einen der besten Bauchredner überhaupt halten. Er zeigte auch Ausschnitte seines aktuellen Soloprogramms, die Gäste lagen vor Lachen auf dem Boden.

Tricky Nicki

 

 

 

 

 

 

 

Illusionsdarbietungen sind bei Zaubergalas heutzutage selten geworden. Das körperlich fordernde Training ist eine Hürde und der logistische Aufwand mit den vielen schweren Kisten ist für die meisten einfach zu hoch. Die VMKW hat aber das Glück, Sandro Rivoli als Mitglied zu haben. Der ist nicht nur ein sehr guter Manipulator, sondern hat gemeinsam mit seiner Frau Monika nicht weniger als vier Großillusionen einstudiert. Die Kostüme und die Musik sind selbst entworfen, komponiert und  eingespielt. Der Act ist durch viele Vorführungen in Zirkusarenen abgeschliffen. In nur acht Minuten prasselte ein magisches Feuerwerk auf die Gäste nieder, das mit Begeisterung aufgenommen wurde.

Rivoli 01

 

 

 

 

 

 

 

Das war ein würdiger Abschluss der Jubiläumsgala. Darüber, was in zehn Jahren zum „Hunderter“ geplant ist, will im Moment noch niemand nachdenken. 

Finale

 

 

 

 

 

 

 

Organisation und Technik:

Peter Pudill, Herbert Slad, Rudi Heuer, Willi Seidl, Peter Glass

Die Close-Up Magier:

Andrea, Christian Armberger (Salini), Rudi B., Hans-Peter Eichert, Roman Felix, Paul Fields,  Ludwig Gantner (Mecki), Peter Glass, Rudi Heuer, Dominik Österreicher, Peter Pudill, Max Rajchl, Elton Rosario, Willi Seidl, Samuel Sonntagbauer, Wladimir

Callage 700

Die Bilder wurden uns freundlicherweise von Dr. Herbert Slad und Walter Dopplinger zur Verfügung gestellt.

Copyright © 2018 by VMKW.